Weiterbildung & Upgrading Kunsttherapie

inlllllllls Upgrading zum/zur KunsttherapeutIn nach den eingereichten Kriterien (Herbst 2017) für eine bevorstehende staatliche Anerkennung der Kunsttherapie nach dem ÖBKT (Österreichischer Berufsverband für Kunsttherapie)!

Voraussetzungsbedingungen zur ÖBKT-Mitgliedschaft (PDF)

Dieses Angebot richtet sich sowahl an alle fertig ausgebildeten Kunsttherapeuten/innen, denen für eine bevorstehende staatliche Anerkennung der Kunsttherapie oder für den Erwerb der ÖBKT-Mitgliedschaft noch bestimmte Voraussetzungen fehlen.

Ebenso richtet sich dieses Angebot an die akademisch ausgebildeten KunsttherapeutInnen.

Das MAC College anerkennt die sehr hohe Qualität der wissenschaftlich ausgebildeten Kunst- KreativpädagogInnen und KunsttherapeutInnen universitärer Ausbildungseinrichtungen und bietet auf vielfachen Wunsch den an Fachhochschulen und Universitäten ausgebildeten Kunst- KreativpädagogInnen und KunsttherapeutInnen ein Upgrading nach den eingereichten Kriterien (Herbst 2017) für eine bevorstehende staatliche Anerkennung der Kunsttherapie nach dem ÖBKT (Österreichischer Berufsverband für Kunsttherapie) an.

In der Berufsausübung im Psychosozialen Bereich sind wir immer wieder gefordert, durch persönliche Entwicklungsprozesse und Weiterbildung, die Qualität in unserer Arbeit zu verbessern. Als Lebens- und SozialberaterIn und KunsttherapeutIn ist man verpflichtet, sich jährlich 16 Stunden fortzubilden. Alle angebotenen Seminare ermöglichen eine Vertiefung des bereits Gelernten und eine Erweiterung durch neue Methoden, Themen und Techniken, damit Klienten zukunfts- und lösungsorientiert begleitet werden können.

ReferentInnen sind: Mag. Michaela Frank, M.A. wissenschaftliche Leiterin der M.A.C. Academy (Multimodale Kunsttherapie), Kunsttherapiestudium CIIS in den USA und EGS Schweiz; Bildhauerin und Pädagogin; sowie Psychotherapeutin in freier Praxis. Birgit AicherAusbildung in Mal und Gestaltungstherapie, Systemische Aufstellungsarbeit, Systemisches Coaching. Sie ist Trainerin in gewaltfreier Kommunikation nach M.B. Rosenberg und hat die Ausbildung in Psychoonkologie. Peter Sinapius, PhD hat das Studium der Malerei absolviert, ist Mitglied der European Graduate School (EGS), Professor für Intermediale Kunsttherapie an der MSH Medical School Hamburg. Seine  Schwerpunkte sind: Philosophie und Ästhetik, Intermedialität in den Künstlerischen Therapien und Bildende Kunst.